Ist Tempolimiten setzen die einzige Alternative zur Staureduktion auf Autobahnen?

Ein paar launische Bemerkungen zum Anfang

Wer hat auf unseren Autobahnen nicht schon das eine oder andere Fluchwort fallen gelassen. Kilometerlange Absperrungen für sogenannte „Baustellen“. Gearbeitet wurde aber nur auf 300 m. Zudem werden die Baustellen immer zu den Jahreszeiten eröffnet, wo wir den stärksten Verkehr vorfinden – sprich die Ferienzeit.

Zum eigentlichen Thema

450px-Autbahnnetz_schweiz

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich in der NZZ am Sonntag gelesen habe, dass sich unsere Regierung (Bundesamt für Straßen Astra) ernsthaft mit dem Gedanken auseinandersetzt, die Tempolimiten auf den Autobahnen auf 80 Km zu reduzieren. Als Ziel wird angegeben, dass damit die Staus reduziert werden können. Siehe dazu ein Artikel, welcher bereits 2011 erschienen ist.

Die Autopartei startet ebenfalls eine Initiative zu diesem Thema, will aber genau das Gegenteil, nämlich den Ausbau der Straßen.

Dann kommt noch eine Bezinpreiserhöhung von CHF -.20 auf uns zu mit dem Versprechen, einen Teil davon in den Straßenverkehr zu investieren. Ganz zu schweigen von der neuen Autobahnvignette, welche ebenfalls mindestens verdoppelt wird.

  • Gibt es keine Alternativen um die Stauproblematik zu lösen?
  • Könnten wir die Baustellenorganisation nicht verbessern z.B. indem man 7×24 arbeitet und somit die Bauzeit verkürzt?
  • Wann bringen wir endlich die Lastwagen auf die Schiene?
  • Wären Shareconomy-Lösungen nicht eine sinnvolle Ergänzung?

Die Kosten für den Individualverkehr scheinen immer höher zu werden. Die ÖV-Angebote sind überfordert. Man schaue sich den täglichen Pendlerverkehr in den S-Bahnen an.Übervolle Züge. Steigende Ticketpreise bei weniger Leistung (Stehen anstatt Sitzplätze).

Durchschnittlich fahren in jedem Personenwagen in der Schweiz 1,6 Personen.  Die durchschnittliche, zurückgelegte Distanz liegt ca. bei 35 Km.

Wenn wir hier auch mehr „Teilen“ würden – ich meine zusammen fahren würden – wäre dies auch ein Beitrag zur Reduktion der Staus.

Carpooling ist in anderen Ländern weit fortgeschritten. Es gibt sogar fortschrittliche Unternehmungen, welche Interesse bekunden für solche Lösungsansätze, um so ihren Mitarbeitenden den Arbeitsweg zu erleichtern.

In einem nächsten Post werde ich eine mögliche Lösung näher beschreiben. Bin jetzt schon neugierig auf die Reaktionen.

Advertisements


Kategorien:Politische Aspekte

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Blog von Adrienne Fichter

Hier wird über Politisches, Partizipatives, Transparentes und andere soziale Webgeschichten gebloggt

Peter Metzinger

Campaigning like Rock'n'Roll!

Stella Schieffer

Life lessons of an entrepreneur, personal stories, travel and ideas that impress me.

The Happy Startup School – A better way to build a startup

We help you turn your startup idea into a happy, thriving business

Reply.ch - Online Marketing Schweiz

Insider Blog der Schweizer Online-Marketing Welt

foodsharing Halle

Wir retten Lebensmittel.

Sharecon

Sharing Economy Switzerland

BringBee

Der nachbarschaftliche Mitbringservice für deine Einkäufe

The Customer & Leadership Blog

provocative conversations: questioning conventional wisdom / stimulating original thinking

Mike Schwede

People talking to each other, it just happens to be online!

Collaborative Consumption

shareconomy, mobility and related topics

%d Bloggern gefällt das: